1080 Wien
Florianigasse 39
Tel: 01/971 34 48
events@tunnel-vienna-live.at
www.tunnel-vienna-live.at

Freitag, 1. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12  

Dusha Connection

Jazz

Auf Gastspielreisen in Kuba, China, Nepal und Südosteuropa hat das Ensemble
dusha connection Jazz Trio Inspiration für ein neues Programm gesammelt,
das der kulturellen Diversität und Geschichte Wiens seinen musikalischen Tribut zollt
Sebastian Schneider – Klavier
Clemens Rofner – Kontrabass??
Esad Halilovic, – Schlagzeug, Komposition
Alena Baich - Moderation

Auf Gastspielreisen in Kuba, China, Nepal und Südosteuropa hat das Ensemble
dusha connection Jazz Trio Inspiration für ein neues Programm gesammelt,
das der kulturellen Diversität und Geschichte Wiens seinen musikalischen Tribut zollt:
„wiener.glut.“, ein Programm aus traditionellen Volkslied-Variationen mit lateinamerikanischen,balkanisch-orientalischen und asiatischen Rhythmen und melodischen Zitaten, die das Trio in eine „glühende“ zeitgenössische Jazzsprache übersetzt hat.
Dieses Konzert ist durch die Kulturkommission der Bezirksvorstehung Alsergrund gefördert. Durch den Abend führt die Schauspielerin Alena Baich.

Montag, 4. November 2019

Beginn: 20:00

Blues & Roots Music Session hosted by Oliver Gruen

Blues

Seit vielen Jahren veranstaltet Oliver Gruen erfolgreich seine Session in Wien.
Mit seiner Session Band und einer Reihe von erstklassigen Gästen versteht es Oliver GRUEN jedesmal, das Publikum zu begeistern. Der Bogen spannt sich von Blues bis Rock ’n’ Roll über Boogie und Swing. Keine Session ist wie die andere. Aber allen gemeinsam ist die bunte Mischung an Musiker/innen. Zwischen Sänger/innen, Gitarren, Bass, Piano, Saxophonen und Bluesharps mischen sich auch immer wieder Posaune, Fiddle und manch Exotisches, bis kein Platz mehr auf der Bühne frei ist.

Dienstag, 5. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €18  

Earl Okin

Jazz

Der Erfolg im Jahr 2018 und die Flucht vor dem Brexit führt Earl Okin wieder nach Wien.
Speziell der Brexit hat es ihm angetan, weiß er doch um die „Qualitäten“ des Premiers Boris Johnson, denn der hat ihn 2003 in dessen journalistischen Zeit einmal interviewt und dazu meint Earl Okin noch heute „This was the worst journalist-prepared interview I've ever done!“


Für 2020 soll dann die Dokumentation „Who ist Earl Okin“ im TV ausgestrahlt werden, die den Weg eines genialen Musikers beschreibt, vom Support-Act bei der Paul McCartney Wings Tournee bis zum Flanieren in der Portobello Road in London.



Äußerlich ähnelt er einem Finanzbeamten, doch seine zuckersüße Stimme lässt Damenherzen schmelzen und die Herren vor Neid ergrünen.



Alles an diesem Mann ist typisch britisch: Eine Frackerscheinung mit dicker Brille und Gamaschen, kräftiger Statur und dazu eine Stimme so zärtlich wie eine Frühlingsbrise. Auf den Knien die Gitarre, beim nächsten Stück ein eleganter Wechsel ans Klavier.



Das Repertoire ist klassisch: traditioneller Jazz, Ballade und natürlich Bossa Nova, was den Künstler nicht abhält, immer wieder unverblümt in die Comedy Schiene abzutauchen. Ein Mann mit Humor! Aber nicht nur das, er ist "british but sexy". Die aktuelle Jazz-Comedy-Show ist ein Abend zu zweit, ein Rendezvous zwischen Publikum und Künstler. "Taste my Mango!" tönt es zärtlich und animierend zu Gitarrenklängen. Eine eindeutig zweideutige Beziehung. Eben bester britischer Humor gepaart mit wunderbarem Jazz!



In Österreich und Deutschland ist er ein Fixstarter im Comedy Zirkus. Auftritte im Wiener Metropol oder eine Casino Tour durch Österreich zählen genauso dazu wie das „Comedy Festival“ in Köln, Konzerte in „Bar Jeder Vernunft“, „Tränenpalast“, „Chameleon“ oder „Grüne Salon“ alle in Berlin, dem „Lustspielhaus“ in München oder dem „Rosenau“ in Stuttgart, aber auch im „Ronnie Scott's Jazz Club“ in seiner Heimatstadt London ist er gerne zu Gast!



Aber auch seine TV Auftritte in der „Samstag Nacht“ Show des RTL, der Comedy Gala des WDR, Ottis Schlachthof oder im ORF der „Treffpunkt Kultur“ zählen zu den Highlights seiner Kariere.



Meet you there for good jazz music & british humor!



HOME: www.earlokin.net/

FACEBOOK: www.facebook.com/earl.okin

YOUTUBE:

“Mango” https://www.youtube.com/watch?v=7OuoawRaXOg
“It's not a Steinway“ https://www.youtube.com/watch?v=Ewh1b9zB4w8

“My Room” https://www.youtube.com/watch?v=tAeKi4Mm0x8&t=34s



“Film Trailer” https://www.youtube.com/watch?v=OirbKMmPB3M&t=52s

Freitag, 8. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12  

Hub 5

Hubert Gredler startet mit der Gründung einer neuen Band ins Jahr 2019 und er hat sich damit einen Traum verwirklicht;
Den Traum ein Programm, bestehend aus seinen eigenen Kompositionen, auf die Bühne zu bringen und diese seine Musik mit langjährigen Freunden und musikalischen Weggefährten hörbar zu machen. Ohne sich in dieser bestimmten Konstellation musikalisch zu kennen, geht die Band Anfang Jänner ins Studio, erarbeitet die Stücke und nimmt anschließend gleich alles auf CD auf – und es ist geglückt; ganz zur Freude des Komponisten und auch ganz zur Freude aller Musiker der Band, die das Wesen und die Aussage der Stücke nicht nur ohne viel Erklärens erfasst haben, sondern jeweils etwas ganz Persönliches zur Veredelung der Musik beigetragen haben.

Hubert Gredler komponiert nicht, wie er von sich selber sagt. Es wird durch ihn komponiert und diese Tatsache spiegelt sich einmal mehr in seiner Musik wieder. Und obwohl man beim ersten Hinhören möglicherweise einen sehr traditionellen Jazz vermuten möchte, so bleibt es doch nicht dabei; episches und filmmusikalisches mischt sich zwischen die Zeilen und sorgt für ein frisches und lebendiges Hörerlebnis. Die ausdrucksstarken und farbenreichen Kompositionen verwehren sich vielleicht ab und an der „En Vogue“ des jungen österreichischen Jazz und sind gerade deshalb nur eines: gnadenlos ehrlich. (Pressetext)

Samstag, 9. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €18  

Elias & The Yiddish Maidels

Jazz

Songs in Yiddish! A new groove in Jewish music
Elias Meiri vereint die Opernsängerin Shira Karmon (Shira =Gesang auf hebräisch!) und Jazz Mezzosopranistin Clara Montocchio.
Mit "Songs in Yiddish" besinnen sie sich spielerisch auf die Klezmer und Jazz Wurzeln um auch so die Wiener jüdische Tradition in Wien wieder zu beleben.
Wie viel Spaß und Energie sie dabei vermitteln, sollte man sich nicht entgehen lassen, genauso wenig wie die virtuosen pianistischen Klezmer Einlagen von Elias Meiri, der seine europäische und mediterranee Herkunft in ein rhytmisches Fest umwandelt.

Montag, 11. November 2019

Beginn: 20:00

Jazz & Groove Session hosted by Michael Seyfried

Jazz

The Jazz & Groove Session takes place on a Monday once a month.
Opening set:

Valentin Schuppich - piano
Simon Cremer - guitar
David Dolliner- bass
Michael Seyfried - drums

Afterwards there is session. So take your instrument and come by!!
Entry: pay as you wish (Please appreciate musicians and their music)

Mittwoch, 13. November 2019

Beginn: 20:00

Ladies First Session hosted by Susanne Hager

Jazz

Wiens erste Jam Session bei der weibliche Musikerinnen im Vordergrund stehen!
Die „Ladies First Session“ bringt Sängerinnen, Songwriterinnen und Instrumentalistinnen verschiedener Genres gemeinsam auf die Bühne zum musikalischen Austausch, Netzwerken und Präsentieren ihrer Musik. Opener Band ist immer eine „all female Band“, danach ist die Session für Frauen und Männer offen, aber Frauen dürfen zuerst auf die Bühne- „Ladies First“ eben! Host dieser einzigartigen Session ist Susanne Hager, Sängerin und Songwriterin im Bereich Jazz, Soul, Pop, Funk und Blues. Susanne ist es ein Herzensanliegen, Musikerinnen zusammen zu bringen und miteinander zu vernetzen. Bring your instruments/ voice and lets jam!

Donnerstag, 14. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12  

Alan Bartus Trio

Jazz

Das Alan Bartuš Trio ist das erste Projekt des 18-jährigen talentierten Pianisten Alan Bartuš.
Im Laufe seines Auftretens wurde die Band der absolute Gewinner des Jazz Start Up-Wettbewerbs, trat auf mehreren renommierten Jazzfestivals auf und wurde zum Radio ORF 1 eingeladen, um eine Konzertsession aufzunehmen. Die Gruppe präsentiert Jazzstandards, eigene Kompositionen und arrangierte Werke klassischer Musik.

Alan Bartus-piano
Danny Ziemann-bass
Matheus Jardim-drums

Freitag, 15. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €10/€12  

Calabash Zombies

Jazz

Ihre Stilrichtung bezeichnen sie fern jeder Schublade als:
ROCK - JAZZ - MUSIC
The CALABASH ZOMBIES are :
gue the moog (keyboards,vocals)
PepiWuzz (alt-sax,vocals)
rio mcmio (drums)


The THOMAS G. PAUL BAND are :
Thomas G. Paul ( vocals )
.... auch bekannt als der "Bowie von Wien"
Pavel Baxant ( Guitar )
Michi Tersch ( Percussion )
Neueste CD – Live at Cafe Korb 26.2.2019
Reservierung & Tickets :
• Eintritt: €?10,00
• Abendkassa
• Reservierung unter:
o tg@songsoftpaul.at
o Facebook Thomas G. Paul
o Mobil +43 660 9396507

Samstag, 16. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12  

Pimpfy & Friends

Eine Zeitreise durch Gassenhauer und Raritäten aus Pop, Rock und Blues bis hin zu Jazzballaden wird kreativ interpretiert.
Pimpfy – Gitarre & Vocals,
MC Conroy - Vocals & MC,
Malu – Vocals & Gitarre,
B. b. Curt - Drums,
Ronny – Bass & Vocals,
Walter – Gitarre,
die gemeinsam mit Freunden in aktueller Besetzung einen Abend gestalten, zum Beispiel mit folgenden Gästen:
Robert Horak - Gitarre, Lenny Dixon - Drums, Juliane Hase - Keys und vielen mehr. Lassen Sie sich überraschen!
Eine Zeitreise durch Gassenhauer und Raritäten aus Pop, Rock und Blues bis hin zu Jazzballaden wird kreativ interpretiert. Das lässt den Gastmusikerinnen und Gastsängern viel Raum, viel Platz für eigenständige Texte und Improvisation. Jeder Gig ist einzigartig.
Wo? - In Wien und Umgebung, wo die Band am liebsten in kleinen Lokalen spielt, um dem Publikum nahe zu sein.
Genießen Sie das Live Erlebnis. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Abend!

Dienstag, 19. November 2019

Beginn: 20:00

Rock-Jamsession feat. Kutscher's Blues Band

Rock

Open Stage
DIE Rock-Jam Session in Wien unter der Leitung von Kutscher's Blues Band !

Mittwoch, 20. November 2019

Beginn: 20:00

Michaela Rabitsch & Robert Pawlik Quartet

Jazz

“a modern day female Chet Baker”
Michaela Rabitsch, Sängerin, Komponistin und einzige Top-Jazztrompeterin Österreichs - vom US Magazin Jazzscene als “a modern day female Chet Baker” bezeichnet - und ihr kongenialer Partner, der Gitarrist Robert Pawlik, präsentieren mit „Gimme The Groove “ ihr sechstes gemeinsames Studioalbum, rechtzeitig zum gemeinsamen Bühnenjubiläum 20 years together on the road.



Die Tunes wurzeln einerseits in den songorientierten Stilen der Jazztradition, im Hardbop, Swing, Modern Jazz, New Orleans Second Line und Blues, und gehen andererseits eine Fusion ein mit Elementen aus Indischer, Afrikanischer oder Südamerikanischer Musik.



Die Inspirationen dazu holten sie sich auf ihren zahlreichen Tourneen der letzten Jahre durch Europa, Asien, Afrika und Amerika, mit 1500 gemeinsamen Konzerten in fast 50 Ländern dieser Welt, vom intimen Jazzclub bis zur großen Bühne oder auf internationalen Festivals – von Tokyo bis Teheran, Kuala Lumpur bis Jerewan, Kapstadt bis Delhi, Shanghai bis Almaty, Hong Kong bis Krakau, Havanna bis Moskau, Chicago bis Ottawa, Mistelbach bis Ankara …



Wien’s „first couple of Jazz“ präsentiert ein abwechslungsreiches und vielschichtiges musikalisches Erlebnis der Extrakasse, getaucht in ihren Signaturesound von Jazz gewürzt mit einer Prise World!

Besetzung: Michaela Rabitsch - Gesang, Trompete, Flügelhorn,
Robert Pawlik – Gitarre,

Joe Abentung- Kontrabass und

Andjelko Stupar - Schlagzeug

Donnerstag, 21. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €15  

Beat Funktion

Jazz

Mit ihrem siebten Album „Roots“ kehrt die international gefeierten Jazz-Funk-Gruppe Beat Funktion zu ihren Wurzeln als Instrumentalband zurück!
KARL OLANDERSSON – Trompete
BJÖRN ARKÖ – Saxofon
JOHAN ÖIJEN – Gitarre
DANIEL LANTZ – Keyboard
PAL JOHNSON – Bass
JON ERIKSSON – Schlagzeug
NATASCHA FLAMISCH – Gesang

Neun super groovende Stücke von erstklassigem Dance-Floor-Funk mit brillianten, jazzigen Solisten!

Die schwedische Band Beat Funktion spielt den Jazz-Funk der 70er Jahre auf eindrucksvolle Weise. Die Band besteht aus Karl Olandersson (Trompete), Olle Thunström (Saxophon), Johan Öijen (Gitarre), Daniel Lantz (Klavier), Pal Johnson (Bass) und Jon Eriksson (Schlagzeug). Beat Funktion ist die erste schwedische Jazzband in der Geschichte, die in den USA und Kanada die Jazz-Radio-Charts anführte, und auf ihrem sechsten und bislang letzten Album Green Man haben sie mit Star-Sängern wie Viktoria Tolstoy, Claes Janson, Jasmine Kara, Dionne Warwicks Sohn Damon Elliott, Alicia Olatuja, Deodato Siquir und weiteren zusammengearbeitet.

Der Empfang der ausländischen Kritiker war immer wieder überwältigend. 2014 erschien das dritte Album Voodooland unter dem legendären japanischen Label P-Vine und landete drei Wochen lang am Stück auf Platz 1 der amerikanischen und kanadischen Jazz-Charts. In diesem Jahr war Beat Funktion die neunt meistgespielte Band in den USA. Insgesamt hatte die Band mehr als 60 Wochen Sendezeit in den Vereinigten Staaten. Das neu erscheinende, siebte Album Roots erscheint im Herbst 2019 zum Abschluss einer langen Tournee durch Schweden, Österreich und Deutschland.

Freitag, 22. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €15  

WIENER VOODOO

Jazz

Neues Wienerlied im Jazz- und Blues-Gewand
WIENER VOODOO
Neues Wienerlied im Jazz- und Blues-Gewand

Harry Axmann – Stimme
Gottfried Garber – Git
Sue Milischowsky – keys, Stimme
Fred Zethofer – Bass, Stimme
Tim Broschek - drums

Mittwoch, 27. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12  

Pikarot

Jazz

MELANCHOLIE IST DIE TRIEBFEDER VON PIKAROT.
PIKAROT erzeugen ein konzentriertes Geflecht aus minimalistischen Beats, sphärischen Synthesizer-Klängen und vielschichtigen, oft düsteren Lyrics.
Mehr Infos zu PIKAROT findet ihr hier: www.pikarot.com


Die junge Vorband bestehend aus 4 jungen Jazz Studenten(innen) spielt klassische Jazz Standards als Quartett und möchte als "Wolf/Temmel/Weigl/Felber" angekündigt werden.

Donnerstag, 28. November 2019

Beginn: 20:00
Eintritt: €12/€15  

Die Ranzler

Jazz

„Ranzgiving“
Die „Ranzler“, das sind 5 Saxofonisten und ein Schlagzeuger, möchten wie im letzten Jahr auch heuer am 28. November im „Tunnel“ mit Ihnen das Fest des „Ranzgivings“ feiern. Es erwarten Sie swingende Melodien, vollgepackt mit Spaß, Groove und ein bisschen Blödsinn. „Die Ranzler“ freuen sich auf Ihr Kommen und versprechen eine musikalisch ranzende Nacht.

Line-Up

Markus Adam- Sopran Sax
Paul Gritsch- Alt Sax
Anton Prettler- Tenor- und Alt Sax
Johannes Weichinger- Tenor Sax
David Gruber- Bariton Sax
Andreas Salvatore Böcklinger- Drums
K

Cookie-Zustimmung widerrufen

Mobile Menu Mobiler Menu